2019 – Und ewig rauschen die Gelder

(Cash on Delivery)
Eine Farce von Michael Cooney. Ins Deutsche übertragen von Paul Oerhoff.
Regie: Michael Silbergasser

Eric Swan ist das, was böse Zungen einen „Sozialschmarotzer“ nennen.

Er wird arbeitslos, traut sich aber nicht, seiner Frau Linda die prekäre Situation zu offenbaren. Als bei ihm ein Sozialamtsscheck für einen ehemaligen Untermieter eingeht, sieht er seine Chance. Geschickt nutzt Eric Swan die Lücken im System, erfindet reihenweise Kranke, Geschwächte, von der Gesellschaft Ausgestoßene wie arbeitslose Holzfäller mit vielen Kindern, taubstumme Klavierstimmer, oder gichtgeplagte Männer, die dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Bald regnet es Geld. Eric Swan kann sich kaum retten vor der Fürsorge des Sozialstaats: Überbrückungs-, Trennungs-, Kranken-, Arbeitslosen- oder Weihnachts- und sogar Schulmilchgeld – er wird mit Wohltaten überschüttet.

Ausgerechnet als er dem Treiben ein Ende setzen will, stürzt die Sozialprüferin Mrs. Jenkins sein sorgsam aufgebautes Sozialhilfe-Imperium ins Chaos. Dummerweise hat Eric Swan auch noch seinen echten Untermieter Norman für tot erklärt, der schließlich seinem Vermieter mal als Toter, mal als taubstummer Sohn oder sogar als Ehefrau aus allen möglichen Verlegenheiten helfen muss.

Hier geht es zur Besetzung.

Hier geht es zu den Aufführungsterminen

und hier können Sie Karten reservieren